8. Tag: 4910 m über Meer

08. Oktober 2014

Heute fahren wir von Arequipa nach Chivay an den Anfang des Colca Canyons

 

DSCN4754

Der Vulkan Chachani von hinten

 

 

 

DSCN4771a

Im Hochland Perus

 

 

 

DSCN4776

 

 

 

DSCN4783

 

 

 

DSCN4766

Es wird uns empfohlen einen solchen Tee gegen die Höhenkrankheit (Soroche) zu trinken. Er beinhaltet 3 verschiedene Zutaten: Koka-, Muña- und Chachacomablätter

 

 

 

DSCN4788

Alpacas

 

 

 

DSCN4759a

Vicuñas

 

 

 

DSCN4769a

Das Gras Ichu Ichu, das die Andenkamele hauptsächlich fressen

 

 

 

DSCN4792a

Nach 2 Stunden Fahrt kommen wir auf dem Pass Patapampa an. Er ist 4910 m hoch

 

Die Inka knüpften und webten  für ihre Familien und auch, um zur Zahlung der Steuern beizutragen. Die Stoffe wurden hauptsächlich aus Alpaka- und Lamawolle gewebt. Die Inka schmückten ihre Stoffe mit abstrakten geometrischen Formen, Vierecken oder stilisierten Bildern von Tieren oder Menschen. Sie waren auch erfahrene Sticker. Zum Nähen verwendten sie Nadeln aus Kupfer oder aus Kaktusstacheln. Im gesamten Reiche webten sowohl Männer als auch Frauen, wbei die Männer mehr Stickereiarbeiten anfertigten.

 

 

DSCN4797

Mein GPS zeigt zwar nur 4886m an, eine Abweichung von 24 m!

 

 

 

Rechts der aktive Vulkan Sabancaya (5976 m), links Ampato ( 6310 m) auf dem die Gletschermumie Juanita gefunden wurde

 

 

DSCN4812a

Chivay ist der Hauptort des Colca-Tales. Hier werden wir übernachten

 

Text: Der Colca Canyon

 

 

 

DSCN4823a

In Chivay gehen wir “natürlich” auf den Markt. Ein Alpaca wird ausgebeinelt

 

 

 

DSCN4824a

Im Colca-Tal werden 54 Sorten Mais angebaut

 

 

DSCN4827a

Und viele Sorten Kartoffeln

 

Text: Die Kartoffel

 

 

Am Abend machen wir einen Spaziergang zu den Themalquellen

 

DSCN4850a

Archaische Anbaumethoden

 

Text: Der Leuchtende Pfad

 

 

 

DSCN4851a

Das Wasser wird ganz unten am Rio Colca gefasst…

 

 

 

DSCN4853

… und in die Bäder geführt.

 

 

One Comment on “8. Tag: 4910 m über Meer

  1. Und wir verkaufen nur 3 Sorten auf dem Markt!(Charlotte, Agria und blaue Schweden)
    Liebe Grüsse Rosmarie

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.