26. Tag: Nach Puyupatamarca (3. Tag)

26.Okt. 2014

Heute nehmen wir nach einer kalten Nacht den zweiten Pass in Angriff: Den Runkurakay-Pass (3800 m)

 

DSCN8057

Unsere Gruppe beim Warten auf das Frühstück

 

 

 

DSCN8051

Die Zelte werden wieder abgebrochen. Es stellt sich die Frage, warum die Zelte nicht fix stehen gelassen werden und dann den Tourveranstaltern vermietet werden. Oder wenigstens in einem Depot gelagert werden. So müssten sie nicht jedesmal durch die Träger mitgetragen werden. Antwort: Arbeitsbeschaffung. Die Regierung habe beschlossen, der ärmeren Landbevölkerung eine Arbeitsmöglichkeit zu geben. Die Jobs sind begehrt und werden meist von Bauern, die oft von weither anreisen, ausgeführt

 

 

DSCN8060

Unser Führer Jesus (Chachi) stellt den Koch und die Träger vor

 

 

DSCN8061

Die Träger sind zwischen 28 und 53 Jahre alt und machen diese Arbeit teilweise schon seit Jahren

 

 

DSCN8062

Der Aufstieg beginnt

 

 

DSCN8070

Der Dead Woman-Pass von der anderen Seite

 

 

 

DSCN8077

Wir kommen an der Inkaruine Runkuraqay vorbei

 

 

DSCN8084

 

 

DSCN8093

Auf der Passhöhe von 3800m. Ein Selfie mehr kann nicht schaden

 

 

DSCN8115

Nach dem Abstieg: Die Ruinen von Qonchamarka

 

 

DSCN8121

 

 

DSCN8128

Gegenüber der Ruinen von Qonchamarka liegen diejenigen von Sayaqmarka: Schräge Mauern erhöhen die Stabilität

 

 

DSCN8133

 

 

DSCN8137

An diesen Steinen wurden Türen oder Absperrungen befestigt

 

 

DSCN8143

Wer entdeckt den Meldeläufer in der Wand?

 

 

DSCN8147

Wasserkanal. Das Wasser kommt aus den oben liegenden Gewässern

 

 

DSCN8152

Die Inkawege dienten nicht nur dem Personen- oder Warentransport, sonder auch für Meldeläufer im riesigen und weit verzweigten Inkareich. Teilweise wurden die Wege erst kürzlich entdeckt und freigelegt

 

 

DSCN8157

 

 

DSCN8166

Das Kauen von Kokablättern hilft nicht nur gegen die Höhenkrankheit, sondern dämpft auch den Hunger und die Müdigkeit

 

 

DSCN8178

Nach weiterem Aufstieg durch den Regenwald erreichen wir die 3. Passhöhe von…

 

 

DSCN8193

Phuyupatamarca (“Stadt über den Wolken”) (3620 m)

 

 

DSCN8194

Hier schlagen wir auch unser letztes Lager auf

 

 

DSCN8200

 

 

DSCN8205

 

 

DSCN8197

Ein Lama auf Besuch

 

 

 

DSCN8212

Unser letztes Festmahl

 

Hier verabschieden wir uns von unserem Koch und unseren Trägern. Morgen früh brechen wir zu unserer letzten Etappe auf.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.