Yangon

14.März 2013

DSCN2670

Vorgängig müssen wir uns um das Visum bemühen. Die lange Schlange lässt nichts Gutes ahnen. Dann geht es aber schneller und problemloser als erwartet

 

 

DSCN2672

Ob man überhaupt in ein Land reisen soll, in dem die Regierung die Menschenrechte missachtet und die Bewohner unterdrückt? Nachdem nun eine quasi-zivile Regierung installiert ist, Reformen angestossen wurden und Aung San Suu Kyi den Boykottaufruf aufgehoben hatte, haben wir uns entschlossen, zu Land zu besuchen

 

DSCN3582a

Unsere Reiseleiterin Yin Yin aus Yangon hat uns ein Programm vorgeschlagen, das wir tel quel akzeptiert haben und hier wiedergeben:

 

Sehr geehrte Familie Haeberli,
Ich habe ein Program fuer Ihre Rundreise in Myanmar schon aufgefassen und gerechnet .
Eben moechte ich Ihnen mein Program schnell senden.Bitte,Lesen Sie mal mein Programm durch ,wenn es Ihnen nicht gefaellen wuerdet,koennten Sie mir ohne zurueckhalten sagen,koennte ich es gern verbessern.

14. Maerz.2013 (1.Tag) : Bankkok – Yangon(mit Vormittag Flug)Sie werden von mir in Yangon international Flughafen Willkommen geheisst. Dann werden Sie zum Zentrum der Stadt mitgebracht,bevor Sie Hotel Check-in machen,besuchen Sie auf den Scott Markt oder Bogyoke Aung San Markt (2000 Läden ) mit Edelsteinen , Kleide , Kosmetic , Schuhe , verschiedene Stoffe aus Baumwolle und aus Seide ….. und Kara Weik Barge auf dem Kan Daw Gyi See und zum Schluss besuchen Sie Chauk Htet Gyi Pagoda oder ein  liegender Buddha( ca.65M lang).
Ùebernachtung : Asia Plaza Hotel oder gleiches Kategorie- Hotel in Yangon.(3* Hotel Delux Zimmer)

15.Maerz.2013 (2.Tag): In Yangon
Nach dem Frühstück fahren Sie in die Zentrum der Stadt, Sie machen kleinen Wanderung ca.1.5 Stunden in damaligen kolonialen Stadt Yangon , in der über 100 Jahre alte koloniale Gebäude insgesamt 118 Gebäude liegen,dabei einen Strasse Markt und einen Hindu Tempel zu schauen und dann weiter zum chienesichen Viertel und Yangon Schiff-Hafen. Wenn die Zeit und das Verkehrsystem erlauben,koennen Sie Rikscha in der Stadt bis Bota Taung Pagode nehmen und dann nehmen Sie lokalen Zug ca.30 Minuten( sehr einfacher Zug ,aber sehr aktiv mit seinen Passagieren ).  schliesslich besuchen Sie die berühmteste  Pagoda auf der Welt Shwe Dagon Pagoda mit ihrer wunderschönen Ausstellung durch Sonnenschein und Abendlicht.
Übernachtung : Asia Plaza Hotel oder gleiches Kategorie- Hotel in Yangon.(3* Hotel Delux Zimmer)

16.Maerz.2013 (3.Tag) ; Yangon-Kyaik Hti Yoe Pagode oder felsende Pagode

Um 8:00Uhr fahren Sie mit dem Auto (5 Stunden lang)zur Kyaik Hti Yoe Pagode,unterwegs sehen Sie Auto-Schutzgeist-Baum,Soldaten Friedhof aus 2.Weltkrieg und Bago Stadt.Dann werden Sie den Basic der Gebergens angekommen und steigen Sie bei der LKW Station um. Danach werden Sie an oberen Station angekommen sein, wo steigen Sie aus und weiter zu Fuss oder andere Moeglichkeit ist mit Sänfte-Träger Berg aufzusteigen.(ca.1 Stunde)(ein Saenfte kostet 15 $ pro Person eigenene Kost,wenn Sie Saenfte nehmen wollen).An der Spitze der Geberge Liegt die felsende Pagode oder Kyaik Hti Yoe Pagode, die wegen Buddhas Haare immer am Felsen stabil bleibt und balanciert, obwohl es oft Umwetter,Erdbeben und Naturliche Katarstrophe in Myanmar gibt.
Übernachtung:Mountain Top Hotel oder Golden Roch Hotel(2*Hotel Delux Zimmer)

17.Maerz.2013 (4.Tag)  :Kyaik Hti Yoe  Yangon
Nach dem Frühstück fahren Sie mit Ihrem Auto nach Yangon zurück.Es dauert ca.5 Stunden lang.Unterwegs können Sie Betel-Blätter Pflanzen und Pomelo Plantage besuchen.Betel-kauen Kultur ist seit über 900 Jahre lang in Asian und immer noch bis heute in Myanmar,in Bangaldesh, und in Indian.Betel-Blatt ist kein Berauschmittel und es kann man als Arzneimittel gegen Husten,Herzinfektion,Augen-Entzündung und Zahnfleich-Krankheiten nutzen
Übernactung: Asia Plaza Hotel oder gleiches Kategorie- Hotel in Yangon.(3* Hotel Delux Zimmer)

18.Maerz.2013 (5.Tag) ;Yangon-Mandalay
Am Fruehmorgen fliegen Sie nach Mandalay . Bevor Sie Hotel Check-in in Mandalay gemacht haben ,besuchen Sie eine Buddhafigur mit 3 lebenden Schalangen und U Pein Brücke aus Teakholz, die über 260 Jahre alt und die längste Teakbrücke(1.2 km lang) in der Welt ist.Am Nachmittag besuchen Sie Shwe Nan Daw Kloster,das ein von echten Paläste unseres Vorletzten Königs Mindon in 19.Jhd ist und der ist frei von Japaner Bomben über Könighof während 2. Weltkriegs zwischen Engländern und Japanrern, Kuthodaw Pagode und Mandalay Hill ,wo Sie über Mandalya tolle Panorama View geniessen können.
Übernachtung; Emerald Land Hotel ( Superior Zimmer)

19.Maerz.2013 (6.Tag): Mandalay-Mingun
MinGun zu erreichen, Sie nehmen ein Charter Boot auf dem Aye Yar Waddy Fluss ca.1 Stunde.,dort sehen Sie eine unvollendete Pagode,die grösste klingende Gloke in der Welt und Mya Thein Tan Pagode,die das in buddhistichen Universum dargestellten Stil hat und die für eine gestorbene Königin von ihrem Mann gebaut ist.Wenn Sie in Manadalay wieder sind,besuchen Sie Maha Muni Pagode, sehr schoene Buddha Figur aus Messing aber zur Zeit sehen Sie dicken Buddha mit ca.13 cm dicke Gold am Koerper des Buddhas Körper sehen.Mandalay ist bekannt fuer seine Handarbeiten nähmlich Goldblaettschen Manufaktur, Stickerei, Steinhauerei und Bronzegiesserei.
Übernachtung  in Madalal:Emerald Land Hotel.(Superior Zimmer)

20.Maerz.2013 (7.Tag): Mandalay-Bagan
Heute fliegen Sie nach Bagan und besuchen Sie gleich den prachtvollen Markt mit Gemüse,Obst , Früchte, Fleich , Kleide und lackware. Dann fangt Ihr Pagodebesuchen in Bagan an. Sie sehen Shwe Zigon Pagode in 11 Jhr. und schönsten Tempel in Bagan nämlich Ananda Tempel und Gu Byauk Gyi Tempel mit schönen Wandmalereien.Nachmittag besuchen Sie eine lackware Herstellung in Neu Bagan, danach fahren Sie mit Pferdekutsche inzwischen Pagoden und Tempeln bis zu einer Pagoda,worauf koennen Sie hochgehen ,um Aussicht in Bagan und Sonnenuntergang zu geniessen.
Übernnachtung : Crown Prince Hotel in Bagan .(3*Hotel Superior Zimmer)

21.Maerz.2013 (8.Tag); Bagan-Heho-Pindaya-Innlay See
Von Bagan nach Heho nehmen Sie den Flug ,danach fahren Sie mit dem Auto von Heho Flughafen nach Pindaya Stadt(2.5 Stunden), die sich bekannt für  ihre Landschaft und naturliche Kalk- Höhle ist . Nachmittag fahren Sie an Innlay See zuruec(3 Stunden lang)
Übernachtung; Golden Island Cottage Hotel über See( Delux Zimmer ) oder Khaing Daing Resort (Superior Zimmer)

22.Maerz.2013 (9.Tag)auf dem Inlay See
Heutemorgen fahren Sie auf dem Innlay See mit dem Boot. Unterwegs sehen Sie Beinrudern Fischer mit ihren Fischenmethode und besuchen Sie ein Kloster aus Teak Holz,in dem viele Buddha-altars mit schoenen schnittzereien,danach besuchen Sie Seideweberei ,Eisenschmiede,Cheroot Rollen(Cheroot heisst ein milde Cigar ) , Bootbauen , Phaung Daw Oo Pagode,Silberschmiede in Handarbeit,die Frauen mit langen Hals, Schirmfabrik aus Bambus und aus Holz ..Zum Ende fahren Sie durch Innlay Dörfer und Schwimmende Gärten zum Hotel.
Übernachtung: Golden Island Cottage Hotel über See( Delux Zimmer ) oder Khaing Daing Resort (Superior Zimmer)

23.Maerz.2013 (10.Tag) :Innlay See-Heho-Yangon
Nach dem Frühstück nehmen Sie Ihr Boot bis westliche Seite des Sees,woher laufen Sie durch Bambuswald bis Inndein Pagode-Gruppe mit 1045 Stupas.Mit Nachnittag fliegen Sie nach Yangon zurueck.
Uebernachtung:Asia Plaza Hotel oder gleiches Kategorie- Hotel in Yangon.(3* Hotel Delux Zimmer)

24.Maerz.2013 (11.Tag):Yangon-Bankkok
Bis until zur Transferzeit zum Flughafen ist private Zeit und dann transferen zum Yangon internationalen Flughafen.
Wenn die Hotels im Program nicht gebucht können wären,wären gleiche Kategorie Hotels buchen.

Service inklusive:
-Hotels (2 Double Zimmer mit Frühstück)
-Deutsch spraegigende Reiseleitung
-Eintritt fuer alle Staedte
-Alles Transferen(Autos,LKW,Boots und Inlandflugtickets)

Service exklusive
-Internationale Flugtickets
-Reiseversicherung und Krankenversicherung
-Visafees fuer Myanmar und Visumbeantrag
– personale Trinkgeld
-Flughafentax am Yangonflughafen
-Mittagessen und Abendessen
-Cameragebühr
Dieses Programm basiert auf 2 Personen und kostet 2050 $ pro Person.
Herzlichen liebevollen Gruesse von mir,
Yin Yin

 




DSCN3334

Shwedagon-Pagode aus der Ferne

 

 

DSCN3572

Die Shwedagon-Pagode wurde vor ca. 2’500 Jahren erbaut und ist das Wahrzeichen von Yangon.

 

Rudyard Kipling:
Ein funkelndes, grossartiges Wunder, das in der Sonne glänzte, von einer Form, die weder muslimischden Kuppeln, noch hinduistischen Tempelspitzen ähnelt…
Die goldene Kuppel sagte zu mir: Das hier ist Birma, ein Land, das anders ist, als alle anderen die du kennst.

 


DSCN3538

Sie wurde im Laufe ihrer Geschichte dauernd erweitert und vergrössert. Das Gewicht der Goldplatten wird auf 60 Tonnen geschätzt, an der Spitze befindet sich ein 76-karätiger Diamant

 

DSCN3578

An Abenden kommen viele Leute aus der Stadt um die Stimmung zu geniessen

 


DSCN3576

An diesen Freitag putzen Freiwillige, die an einem Freitag geboren wurden, den Boden rund um die Pagode

 

 

DSCN3580

Studenten kommen um in Gesprächen mit Touristen ihr Englisch zu erproben

 

 

DSCN3343

Auch den liegenden, 65 m langen Buddha darf man nicht verpassen. Vor allem die Menschen in Burma identifizieren sich stark mit dem Buddhismus und die Religion spielt eine grosse Rolle in allen Lebensbereichen

 

 

DSCN3394

Ehemaliges Tourismusministerium. In Yangon gibt es viele Gebäude aus der Kolonialzeit

 

 

DSCN3418

Über hundertjährige Gebäude dürfen nicht abgerissen werden

 

 

 DSCN3414

Uns fällt auf, dass in Yangon keine Motorräder zu sehen sind, ein sonst sehr beliebtes Nahverkehrsmittel. Grund: General Tan Shwe hatte sich über seine Motorrad fahrenden Enkel so geärgert, dass er veranlasste ein Motorradverbot in der Stadt auszusprechen. Das ist bis heute gültig

 

 

DSCN3405

Um 10 Uhr vormittags schlägt unsere Reiseleiterin vor, eine Fischsuppe essen zu gehen. Wir willigen ein und sind erstaunt, wie gut sie uns schmeckt

 

 

DSCN3361

Dann lassen wir uns noch zu Betelblättern verführen. Das Kauen von Betelblättern hat eine sehr lange Tradition. Hier werden die Blätter mit gebranntem Kalk, gehackten Betelnusskernen und verschiedenen Gewürzen gefüllt und zu einem Päckchen geformt. Wir erfahren, dass es sich dabei nicht um ein Rauschmittel handelt, sondern dosiert verwendet, um ein Heilmittel

 

 

DSCN3773

Betelblätter

 

 

DSCN3380

An einem Süssigkeitenstand: Gefüllte Klebreisbällchen mit Kokosstreusel

 

 

DSCN3680

Holzofenfladen. Das Gaszeitalter hat noch nicht Einzug gehalten

DSCN3426

Süssigkeiten gäbe es noch viele

 

 

DSCN3421

Beim Optiker: Vier Markenbrillen mit Gleitsichtgläsern für total 160$ gekauft

t

1985: Die 25-, 50- und 100-Kyatnoten wurden vom tief abergläubischen General Ne Win aus dem Verkehr gezogen, resp. waren plötzlich nichts mehr wert. Sie wurden durch 35- und 75-Kyatnoten und später durch 45- und 90-Kyatnoten ersetzt, und das nur, weil der General von der Zahl Neun besessen war. Dadurch verloren die BurmesInnen viel Erspartes. Jetzt werden diese Noten als Souvenirs verkauft

 

 

 
DSCN3441

Am Hafen

 

DSCN3446

Reissäcke werden aus den Schiffen entladen

 

 

DSCN3489

Billetkauf für den Stadtzug Über dem Schalter steht: Warmly Welcome & Take Care of Tourists

 

 

DSCN3499

Zug fährt ein

 

 

DSCN3503

Unterwegs

 

 
DSCN3588

Auf der Strecke von Yangon zum Goldenen Felsen besuchen wir den Autoschutzgeist

 

 

DSCN3593

Hat jemand ein neues Auto gekauft (wobei neu relativ ist, da man in Myanmar nur gebrauchte Wagen einführen darf), kommt er hierher und lässt es in einem Ritual segnen

 


 
DSCN3599

Gedenkstätte für die 27‘000 gefallenen alliierten Soldaten, die 1939 bis 1945 in Myanmar gegen die Japaner gekämpft haben

 

 

DSCN3601a

 

 

DSCN3620

Die Reise auf den Berg zum Goldenen Felsen ist etwas strapaziös.Auf Kleinlastwagen mit Sitzbänken ohne Lehnen werden pro Fuhre 50 Personen in 40 Min. auf einer holprigen Strecke hinauf transportiert

 

 

 
DSCN3649a

Kyaiktiyo (Goldener Felsen). Der riesige vergoldete Felsbrocken balanciert auf der äussersten Kante eine Klippe. Der Legende nach kann er sich nur halten wegen drei Haarreliquien von Buddha

 

 

DSCN3670

Der Goldene Felsen zieht so viele Pilger an, dass sich Besucher an Wochenenden wie in einem Vergnügungspark fühlen

 

 

DSCN3681a

Pilgernde Nonnen …

 

 

DSCN3642a

… und Mönche

 

DSCN3658

Das Geländer mit dem buddhistisches Symbol einer Blume mit 24 Blütenblättern

 

 

Rückfahrt nach Yangon…

 

 
DSCN3721

Die Kautschukbäume werden täglich angeritzt und ein paar Stunden später wird der milchige Saft eingesammelt

 

 

DSCN3716

Die Zugabe von Essig bringt den Saft zum Gerinnen

 

 

DSCN3725

Die Masse wird in mehreren Durchgängen ausgewalzt

 

 

DSCN3729

Und zum Trocknen aufgehängt

 

DSCN3732

Betelnusspflanzen

 

 
DSCN3739

Fische zum Trocknen ausgelegt

 

DSCN3745

Getrockneter Fisch ist eine Leibspeise der Einheimischen

 

DSCN3749

Fischmetzger

 

 

DSCN3754

Wassermelonen

 

 

DSCN3755

Die Roten sind die besseren

 

 

DSCN3758

Schriftliche Prüfung in der Klosterschule

 

 

DSCN3760

 

 

 

DSCN3761

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.