Ebene der Tonkrüge

02. Februar 2013

DSCN1098

Strapaziöse, 9-stündige Busfahrt nach Phonsavan. Resultat: Regula hat Rückenschmerzen

 

DSCN1108

Unterwegs Reifenpanne Der Fahrer überprüft die Reparatur

 

DSCN1123

Landschaft auf dem Weg

 

 

DSCN1261

Endlich angekommen. Nudelsuppe: Viele Restaurants in Laos haben den Charme einer Garage

 

 

 

03. Februar 2013

DSCN1174

Erste Eindrücke von Phonsavan Kriegsvergangenheit Laos ist das am meisten bombardierte Land der Welt

 

DSCN1254b

m geheimen Krieg von 1964 bis 1973 bombardierten die USA das Land um die Phatet Lao zu bekämpfen und den Ho-Chi-Ming-Pfad zu unterbrechen Die Bombardemente hinterliessen unzählige Blindgänger, hauptsächlich von Streubomben. Noch heute werden davon viele Menschen verletzt und getötet. Will jemand neues Land bebauen, so muss zuerst beantragt werden, damit das Grundstück abgesucht und von Blindgängern geräumt wird. Eine unglaubliche Sisyphus-Arbeit!

 

 

DSCN1132

Krater einer 250 Kilo-Bombe an der Strasse nach Vietnam

 

 

 

DSCN1152

Taubenschlag mit “Friedenstaube” auf Bombentrümmern Die Pfosten sind ehemalige Abwurfbehälter von Streubomben

 

 

DSCN1170

Schmiede: Amboss aus russischen Geschosshülsen

 

DSCN1166

Esse aus Panzerteilen

 

 

DSCN1172

Blasbalg aus Teil von einem Leuchtfallschirm

 

 

DSCN1178a

Die alte Provinzhauptstadt Moung Khoun wurde vollständig zerstört. Buddha mit zerschossenen Gesicht, der jetzt im Freien steht. Die neue Provinzhauptstadt Phonsavan wurde 30 km  entfernt ab 1975 von Grunde auf neu gebaut. Sie konnte erst 2004 ans Stromnetz angeschlossen werden

 

 

DSCN1207

Tonkrüge (korrekt Steinkrüge), nach denen die Ebene benannt ist

 

 

DSCN1250

Die Wege zwischen den weissen Markierungen sind von Blindgängern geräumt. Nur ein kleiner Teil der Gebiete sind zugänglich

 

 

DSCN1213

Die Bedeutung und das Alter der Sandsteinkrüge ist bis heute nicht schlüssig geklärt. Es gibt nur Mutmassungen

 

 

DSCN1240

Bombenkrater neben Steinkrug

 

04. Februar 2013
DSCN1257

 

 

DSCN1264

Für die Rückfahrt nach Luang Prabang wählten wir einen Minivan. Damit hatten wir zwei Reifenpannen

 

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.