Bangkok

30. Dezember 2012

Nach zehneinhalbstündigem Direktflug mit der Swiss sind wir heute in Bangkok Flughafen Suvarnabhumi eingetroffen. Zürich 4 Grad, Bangkok 34 Grad. Mit dem SkyTrain (Hochbahn) sind wir ins Stadtzentrum gefahren, haben unser Hotel gesucht und gefunden.

 

DSCN0976 (11)

.

 

 

Die erste Handlung war eine SIM-Karte eines lokalen Anbieters zu kaufen. Damit können wir unseren Daheimgebliebenen in der Schweiz für 20 Rp/Min anrufen.

 

31.Dezember 2012

Erste Erkundungen in der Stadt. Mit dem Skytrain zur Thaksin-Brücke gefahren und dann mit dem Boot bis zum Pier 9 (Königspalast). Zu viele Leute, da Feiertag und darum haben wir uns entschieden, dem Fluss entlang zu gehen. Wir sind dann u.a. in Chinatown gelandet.
Unterwegs:
DSCN0975

Manchmal soll auch ein Gütterli helfen die Geister zu besänftigen

 

DSCN0986

Amulett-Verkauf macht müde

 

DSCN1002

Der König ist hochverehrt und man begegnet ihm oft unerwartet

 

DSCN1011

Bei dieser Installationstechnik ist es eigentlich nicht verwunderlich…

 

 

DSCN1021 (52)

…wenn ab und zu ein Brand ausbricht

 

 

Die Feuerwehr wurde aufgeboten…

 

DSCN1037

… und da die Feuerstelle gerade an unserem Weg lag, haben wir uns ein bisschen unter die Gaffer gemischt

 

 

01. Januar 2013

Heute hat das Jahr der Schlange angefangen

DSCN1053

Der König hat Neujahrsgrüsse an seine Untertanen geschickt. Auf dem Bild aus der Bangkok Post sieht man ihn mit seinen zwei königlichen Lieblingshunden Khun Thongdaeng und Khun Mali. His Majesty the King also looks cheerful, with a light smile on his face

 

 

 

DSCN1057 (79)

Wir sind auf die Dachterrasse im 32 . Stock des Sofitel Hotel an der Sukhumvit Road gefahren um die Boomtown Bangkok zu bewundern. Der Kellner im Dachrestaurant hat sich hundertmal entschuldigt, da sie noch geschlossen hätten (aber wir wollten sowieso nichts trinken, nur schauen)

 

 

02. Januar 2013

DSCN1069

Lumphini Park: Wir konnten Warane beobachten und Menschen die Samba tanzten und die Tai-Chi übten

 

 

DSCN1082

Dann waren wir noch im Wat Arun ennet dem Fluss Chao Phraya…

 

DSCN1095

…und haben über den Fluss auf den Königspalast geschaut

 

 

 

 

 

03. Januar 2013

DSCN1116

 

 

DSCN1141

Ein Must-see: Königspalast mit der Thronhalle (Fotografieren verboten) und dem Königstempel Wat Phra Keo mit dem Smaragd-Buddha (Fotografieren verboten). Eine ungeheure, märchenhafte Pracht erwartet den Besucher

 

 

DSCN1050 (2)

Unser Palast ist das Hotel Sunflower P(a)lace. Es ist eine vergleichsweise einfache aber saubere Unterkunft mit WiFi im Zimmer und liegt an einer ruhigen Seitenstrasse (Soi) der Silom Road. In der Umgebung gibt es viele Geschäfte, Restaurants, einen täglichen Nachtmarkt und auch einige zwielichtige Etablissements für die verschiedenen Bedürfnisse einer internationalen Kundschaft

 

 

DSCN1144

Bei Strassenküchen kann man sehr gut essen. Man wählt das Gewünschte auf Sicht aus. Dabei kann man den Schärfegrad selbst bestimmen (von spicy, über little spicy bis little little spicy). Wenn man auf den Sitzkomfort wenig Wert legt und das allfällige Getränk selbst mitbringt, ist man für wenig Geld (ca. CHF 1.20/Portion) sehr gut bedient

 

 

DSCN1112

Thailändische Gerichte werden mit einem Löffel in der rechten (der reinen Hand) und einer Gabel (oder Stäbchen) in der linken Hand gegessen. Dabei wird mit der linken das Essen auf den Löffel geschoben

 

 

04.  Januar 2013

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die man gesehen haben muss, ist der Wat Pho in der Nähe des Königspalastes. Der Tempel mit dem liegenden Buddha ist eines der wichtigsten Heiligtümer des Landes. Die 45m lange Statue symbolisiert Buddha bei seinem Eingang ins Nirvana

 

DSCN1202

 

 

DSCN1215

Im Hof befinden sich vier grosse mit farbigen Kacheln bedeckte Chedis. Dem Wat Pho ist auch eine renommierte Massageschule angeschlossen

 

 

DSCN1226

Das Siam Paragon ist ein 500’000m2 grosses exklusives Einkaufzentrum für die mondäne, wohlhabende, kauffreudige Kundschaft. Neben zahlreichen edlen Boutiquen befindet sich hier eine Luxus-Autogalerie

 

 

 

05. Januar 2013

Heute waren wir im Siam-Museum mit interessanten Multimedia-Informationen und nachher zum zweiten Mal Chinatown in einem endlosen Textilmarkt und Gewürzen …
DSCN1257

….for spicy

 

 

DSCN1269

Wat Tramit: In der gleichen Gegend befindet sich ein imposanter Buddha aus massiven Gold. Er soll 5,5 Tonnen wiegen und wurde erst 1955 durch Zufall entdeckt: Als er bei einem Transport beschädigt wurde kam die Goldstatue unter einer Stuckschicht zum Vorschein

 

DSCN1274

 

 

Brandplatz vom 30. Dezember 2012 revisited

 

 

06. Januar 2013
DSCN1289a

Wir waren aus Neugierde an der Khaosan Road im Banglampoo-Bezirk. Hier soll sich die gesamte bunte Backpacker-Szene von Südostasien treffen und sich all die Tätowierer und Zöpflidreher aufhalten. Aber von allem nichts, die Backpacker sind auch nicht mehr was sie einmal waren. Nach einer guten Woche Bangkok, können wir sagen, wir erinnern uns an keine andere Grossstadt, in der die Leute so freundlich und rücksichtsvoll sind. Man wird nie angerempelt, obwohl man sich ständig in den Weg kommt, überall sind Menschenmassen. Allerdings eine Strasse überqueren zu wollen, kann zu einem Problem werden. Man muss zuerst nach rechts schauen (Linksverkehr) abwarten, bis es eine Lücke gibt, oder die Autos etwas weniger schnell fahren. Dann losrennen. Ist man dann aber auf der Strasse, bremsen die Fahrer ab, kein aggressives Hupen. Trotzdem freuen wir uns jetzt auf weniger hektische Tage, am Meer, mit besserer Luft

 

 

 

 

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.